Abklärung und Behandlung von Brusterkrankungen (Senologie)

  • Die weibliche Brust kann sehr unterschiedliche Beschwerden machen, sei es im Laufe der körperlichen Entwicklung oder in Abhängigkeit des Monatszyklus. Spannungsgefühl, Schmerzen, Flüssigkeitsabsonderung aus der Brustwarze, Verhärtungen verlangen unter Umständen nach einer Abklärung. Für Brustkrebs kennen wir zudem eine familiäre genetische Belastung.
     
  • Die Abklärung beruht meist auf Befragung, Abtasten, Röntgen (Mammographie) und hochauflösenden Ultraschall. Zur Klärung der Gut- oder Bösartigkeit (Dignität) besteht die Möglichkeit, in der Praxis minimal-invasiv Gewebe zu entnehmen. Zellen können ohne Lokalanästhesie mit einer Feinnadelpunktion (FNP) gewonnen werden. Der Eingriff ist in der Regel sehr schmerzarm und vergleichbar mit einer Venenpunktion (Blutentnahme). Soll die Gewebeentnahme mehr Informationen bringen, so ist eine Gewebsprobe in Lokalanästhesie möglich (Hochgeschwindigkeits-Stanzbiopsie). Auch dieser Eingriffe ist schmerzarm. Um Blutergüsse (Hämatome) zu vermeiden, wird die Entnahmestelle während einiger Minuten komprimiert.
     
  • Das weitere Vorgehen hängt vom Resultat der Abklärungen ab. Operative Behandlungen (Tumorektomien, Sentinel-Lymphonodektomien, erweiterete Entfernung der Achselymphknoten) führe ich am Salemspital durch. Nach Eintreffen aller Resultate bespreche ich die Nachbehandlung am interdiszipinären Tumorboard der Hirslandenkliniken Bern, wo ich mit Onkologen, Radiotherapeuten, Pathologen und weiteren Operateuren (Gynäkologen, Plastische Chirurgen) den aktuell besten Behandlungsplan vorbereite.
     
Nützliche Informationen finden Sie unter folgenden Link: www.brust-zentrum.ch

Impressum